Ketogene Ernährung

Die ketogene Ernährung ist eine Ernährungsform, deren große Vorteile lange in Vergessenheit geraten waren.

Die strenge Limitierung der Kohlenhydrate, die dazu führt, dass unsere Leber zur Energiegewinnung Ketonkörper produziert, welche wiederum heilenden Einfluss auf verschiedene Krankheiten und Stoffwechselfunktionen haben, war unbeliebt.

Doch schon vor vielen Jahren konnte man in einigen Teilen der Welt große Erfolge bei der Therapie verschiedenster Krankheiten verzeichnen, wenn die Patienten fasteten, also über die Nahrungskarenz in den ketogenen Stoffwechsel kamen.

Bereits in die 1920 Jahren konnte ein Zusammenhang zwischen dem Zuckerstoffwechsel von Zellen und Krebstumoren festgestellt werden.

Viele Jahre blieben diese Erkenntnis bei der Behandlung verschiedenster Krankheiten unberücksichtigt, unsere westliche Ernährungsform und die wachsenden Möglichkeiten der Lebensmittel- und Pharmaindustrie verhinderten, dass finanzielle Mittel zur weiteren Erforschung der Möglichkeiten der ketogenen Ernährung zur Verfügung standen.

Heute wird die ketogene Ernährung schon seit einigen Jahren in der Therapie der Epilepsie erfolgreich eingesetzt. Weitere Einsatzgebiete sind Migräne, Autoimmunerkrankungen und Krebs.

Es wird mangels wissenschaftlicher Studien noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Wirkweisen der ketogenen Kost erforscht sind und auch zum Einsatz kommen.

Dazu passender Blogbeitrag von LCHF Deutschland:

Ketogene Ernährung bei Krebs – die Mechanismen erklärt