Prüfung „Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungscoach“

Mit der Prüfung zum Ganzheitlichen Gesundheits- und Ernährungscoach schließen Sie Ihre Ausbildung ab. Nach bestandener Prüfung, erhalten Sie ein institutsinternes Zertifikat. Ohne die Abschlussprüfung bekommen Sie lediglich eine Bestätigung, dass Sie an dem Lehrgang teilgenommen haben.

Voraussetzung zur Prüfung

Voraussetzungen für die Prüfung sind die Teilnahme an den Präsenzwochenenden und das fristgemäße Einreichen der Hausarbeit.

Prüfungsinhalte

Die Prüfung zum Ganzheitlichen Gesundheits- und Ernährungscoach erfolgt durch:

  • die Abgabe einer Hausarbeit
  • einer 1,5-stündigen schriftlichen Prüfung mit etwa 80 Multiple Choice und 10 freien Fragen
  • ein Klientengespräch mit einer Dauer von 15 Minuten
  • die Vorstellung der Hausarbeit, zur Überprüfung der didaktischen Fähigkeiten mit einer Dauer von minimal 10 und maximal 15 Minuten

Wie ist die Prüfung organisiert?

Die Themen der Hausarbeit werden am 1. Präsenzwochenende bekanntgegeben. Der Stichtag zur Abgabe der Hausarbeit wird ebenfalls am 1. Präsenzwochenende mitgeteilt. Zu näheren Angaben der Hausarbeit erhalten Sie ein separates Informationsblatt.

Bei der Ermittlung des Prüfungsergebnisses gibt es eine unterschiedliche Gewichtung.
Die schriftliche Prüfung und das Coaching-Gespräch werden mit je 30 und die Hausarbeit und die Präsentation mit je 20 Prozent bewertet.
In jedem Prüfungsfach können maximal 100 Prozent erreicht werden, wobei folgender Notenschlüssel zugrunde gelegt ist:

1 = 90 – 100%
2 = 77 – 89%
3 = 64 – 76%
4 = 50 – 63%
5 = 30 – 49%
6 = 00 – 29%

Zum Bestehen der Abschlussprüfung muss im Gesamtergebnis mindestens eine ausreichende Prüfungsleistung erbracht werden. Wird die Prüfungsleistung in einem Bereich mit ungenügend bewertet, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Eine nicht bestandene Prüfung kann zweimal wiederholt werden, frühestens zum nächstmöglichen Prüfungstermin. Die erste Wiederholung ist kostenfrei, die zweite Wiederholung kostet 200,00 Euro.